WILL UND WILL DOCH NICHT

Gestern ging es mir nicht gut...ich war froh um die Nähe..habe sie gebraucht und hätte alle Kraft aus ihm heraussaugen können.Heute morgen als ich zur Arbeit ging war ich immer noch in diesem Modus. Er lag in meinem Bett...warm eingekuschelt während ich ihm eiben Abschiedskuss gab. Ich wollte in einem Armen liegen, mich von der Welt verkriechen und mich in Sicherheit wiegen. Genau das was ich annehme was er bei mir sucht. Er will dass es heisst wir zwei gegen den Rest der Welt. Vielleicht will er das gar nicht aber es ist das Gefühl das er mir vermittelt. Wir sollten in der Wohnung eingeschlossen sein nur wir zwei...oder auf einem Berg auf der Suche nach Kristallen und anderen Mineralien...nur wir zwei... ich glaube das ist das was er will. Das die Alltagsprobleme und die finanziellen Sorgen und der Arbeitsstress uns nicht erreichen können. Ab und zu will ich das auch. Aber mich holt die Realität stets wieder ein und ich raffe mich auf mich dieser zu stellen. Und dann brauche ich Ablenkung. Ich bin über den Punkt hinweg indem ich Ablenkung bei anderen Männern suche. Ich kann es einfach nicht mehr. Mein Gewissen lässt es nicht mehr zu. Es klingt nicht einmal mehr so verlockend. Denn auf einmal sieht es aus als hätte ich etwas zu verlieren.

29.3.15 17:26

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen